Berlin-Mitte ist das Herz der Hauptstadt. Die großen Politiker der Welt treffen sich in Mitte, hier finden Sie mehr Sehenswürdigkeiten als in jedem anderen Stadtteil, hier tobt das kulturelle Leben in Form von Museen und Theatern und die Bars und Clubs sind ebenfalls beeindruckend. Folgende Bezirke gehören zu Mitte: Mitte, Moabit, Hansaviertel, Tiergarten, Hochzeit und Gesundbrunnen.

Was kann man in Berlin Mitte für Sehenswürdigkeiten besuchen?

Im Bezirk Mitte befinden sich viele der bekanntesten Wahrzeichen Berlins: Sie können die Aussicht vom Fernsehturm aus bewundern, als Symbol der Einheit durch das Brandenburger Tor schlendern oder den Tiergarten von der Reichstagskuppel im Zentrum der deutschen Politik aus bewundern. Darüber hinaus hat Berlin-Mitte nicht nur die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, sondern auch die meisten Sehenswürdigkeiten in allen Regionen Berlins. Von allen historischen Epochen bis zur Neuzeit können Sie die unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten bewundern – vom ehrwürdigen Berliner Dom auf der Museumsinsel bis zum Sony Center am Potsdamer Platz.

  • Brandenburger Tor – Das Brandenburger Tor befand sich jahrzehntelang direkt an der Grenze des Sektors zwischen DDR und Bundesrepublik. Nach der Wiedervereinigung wurde es das wichtigste Symbol für die Einheit von Berlin und Deutschland.
  • Alexanderplatz – “The Alex” ist einer der meistbesuchten und bekanntesten Orte in Berlin. Hier befindet sich nicht nur der berühmte und weithin sichtbare Fernsehturm, der Platz selbst war schon immer Schauplatz historischer Ereignisse.
  • Reichstag – Das Reichstagsgebäude ist mit vielen wichtigen Ereignissen der deutschen Geschichte verbunden. Heute ist das Gebäude Sitz des Bundestages und lädt Besucher ein, die imposante Glaskuppel zu besuchen.
  • Berliner Fernsehturm – In Berlin gibt es kaum eine Ecke, von der aus Sie den markanten Fernsehturm am Alexanderplatz nicht sehen können. Die Turmkugel des höchsten Gebäudes Deutschlands bietet einen weiten Panoramablick.
  • Museumsinsel – Fünf Museumsgebäude befinden sich auf der weltberühmten Museumsinsel an der Spree, die insgesamt zum Weltkulturerbe gehört. Ein Besuch in den Museen und ein Spaziergang zwischen den Gebäuden lohnt sich.
  • Holocaust-Mahnmal – Das Stelenfeld des “Denkmals für die ermordeten Juden Europas” befindet sich zwischen dem Brandenburger Tor und dem Potsdamer Platz. Mit seiner abstrakten Form bringt das Denkmal die Besucher zum Nachdenken.
  • Potsdamer Platz – Nach der Wiedervereinigung wurde der Potsdamer Platz, der während der Teilung Teil der Mauer war, zur größten Baustelle Europas. Heute gibt es ein neues Viertel mit futuristischen Wolkenkratzern, Cafés und Einkaufszentren.
  • Gendarmenmarkt – Der Gebäudekomplex aus Konzertsaal, Deutschem Dom und Französischem Dom bildet einen der schönsten Plätze Berlins. Rundum gibt es viele gute Restaurants, Geschäfte und Hotels.
  • Palast der Tränen – Das alte Aufnahmegebäude für den Ausgang von Ostberlin nach Westberlin ist zwischen den neuen Hochhäusern in der Friedrichstraße kaum zu erkennen. Eine Innenausstellung erweckt die alte Atmosphäre zum Leben.
  • Siegessäule – Die goldene Figur in der Mitte des Big Star verdankt ihre Beliebtheit vielen Kilometern Fans und der Love Parade. Die Säule hat eine Aussichtsplattform, von der aus man einen weiten Blick auf den Zoo und das Zentrum Berlins hat.

 

Welche Hotels und Unterkünfte findet man in Berlin Mitte?

 

Hotel Adlon Kempinski in Berlin-Mitte – Das Adlon Kempinski Hotel ist eines der bekanntesten und luxuriösesten Hotels in Deutschland. Es ist daher nicht verwunderlich, dass es zur Hotelgruppe “Die besten Hotels der Welt” gehört. Wie bereits erwähnt, finden Sie es in Berlin-Mitte direkt am Pariser Platz neben dem Brandenburger Tor. Das Hotel verfügt über insgesamt 307 Zimmer und 78 Suiten sowie kostenlose Restaurants, zwei Bars, zwei Ballsäle, ein Spa, ein Fitnesscenter und 15 Empfangsräume.

Es wurde 1997 eröffnet, aber das ursprüngliche Adlon-Hotel wurde 1907 eröffnet, aber 1945 niedergebrannt. Der Bau des damaligen Adlon-Hotels wurde von niemand anderem als Kaiser Wilhelm II. Unterstützt. Er lebte auch teilweise im Adlon Hotel, weil es in seinem Schloss zu kalt und zu windig war und er die gut beheizten Zimmer des Adlon Hotels bevorzugte. Andere Prominente, Könige, Zaren und Politiker waren Gäste des alten Hotels. Der neue Adlon Kempinski ist keine Rekonstruktion, sondern ein neues Gebäude, das auf dem vorherigen Gebäude basiert. Kempinski Hotels selbst ist eine Hotelkette und besitzt Luxushotels auf allen möglichen Kontinenten.

Rocco Forte Hotel Rom – Das Rocco Forte Hotel in Rom ist auch ein Luxushotel in Berlin-Mitte. Das Rocco Forte Hotel in Rom verfügt über 145 Zimmer und Suiten, sechs Empfangs- und Veranstaltungsräume mit Ballsaal sowie ein italienisches Restaurant namens “La Banca” und eine Bar: “La Banca Bar”. Die Namen mögen zunächst nicht sehr einfallsreich erscheinen, aber wenn man sich die Geschichte des Gebäudes ansieht, sind sie sinnvoll, da das historische Gebäude der Hauptsitz der Dresdner Bank war. Das De Rome Spa mit einem 20 m langen Innenpool befindet sich im alten Banksafe. Ziemlich cool, oder?

Das Ritz-Carlton Berlin-Mitte – Das Tiergarten Ritz-Carlton ist auch eines der luxuriösesten Hotels in Berlin. Wie Sie sehen, gibt es in Berlin-Mitte viele Luxushotels. Die meisten von ihnen, um genau zu sein, in Charlottenburg gibt es auch viele Luxushotels. Das Hotel wurde 2004 eröffnet und ist damit das zweite Ritz-Carlton in ganz Deutschland. Das Hotel verfügt über 303 Zimmer, darunter 39 Suiten, eine Präsidentensuite und das Penthouse Ritz-Carlton mit einer Fläche von 285 m². Natürlich haben Sie hier auch alle Arten von Einrichtungen, wie ein Restaurant, einen Club, eine Bar usw.

Kunsthotel Arte Luise – Wie der Name schon sagt, ist das Kunsthotel Arte Luise, auch bekannt als “Luise”, ein Kunsthotel in Mitte. Über 50 renommierte Künstler haben die Hotelzimmer entworfen und die Gäste auf das Berliner Kultur- und Kunstzentrum vorbereitet. Jeder Raum wird vollständig vom jeweiligen Künstler entworfen, einschließlich Möbel und Ausstattung, und keine zwei Räume sind gleich. Bis heute gibt es einfache, preiswerte Zimmer mit Gemeinschaftsbad in Erinnerung an das ehemalige Künstlerhaus Luise, das sich einige Jahre vor dem heutigen Hotel im Gebäude befand.

Circus Hostel Berlin-Mitte – Das Circus Hostel in Berlin-Mitte ist kein gewöhnliches Hostel. Hier haben Sie nicht nur eine hervorragende Lage, sondern es werden auch viele Aktivitäten und Extras angeboten. Ihr Tag beginnt mit einem All-you-can-eat-Frühstücksbuffet. Das Gasthaus ist ideal für Partygänger und Langschläfer, da das Buffet bis 13.00 Uhr geöffnet ist. Dann können Sie an einer der vielen DIY-Touren, kostenlosen Stadtrundfahrten oder Insidertouren teilnehmen. Um Ihre Batterien anschließend wieder aufzuladen, müssen Sie nur in das Café-Café des Hostels gehen, wo Sie beispielsweise hausgemachtes Bier trinken können. Hier gibt es eine interne Mikrobrauerei, die Circus Hostel Brewing Co.

Anreise und Parken in Berlin Mitte

folgt

Veranstaltungen und Events in Berlin Mitte

Konzerte in Berlin

Die traditionellen Huxleys sind seit fast einem Jahrhundert fest im kulturellen Leben Berlins verankert und bieten als multifunktionales Veranstaltungszentrum Raum für Konzerte, Partys, Sportveranstaltungen und vieles mehr. Das Gebäude befindet sich im Stadtteil Neukölln, der sich derzeit zu einem neuen Trendviertel entwickelt. Es gibt viele Restaurants in der Nähe, in denen Sie sich nach der Veranstaltung stärken können. Ein Konzert im Tempodrom ist einfach etwas ganz Besonderes. Die Zeit bleibt hier nie stehen – und nicht seit 1980! Das Tempodrom hat die Form eines Zirkuszeltes und verleiht Konzerten und anderen Großveranstaltungen eine besonders festliche Note. Der Ring hat zuvor Künstler wie Janet Jackson und Peter Maffay vorgestellt. Nicht verpassen! In der Philharmonie, die seit über 50 Jahren im Herzen der Stadt liegt, finden Sie klassische Konzerte auf hohem Niveau. Neben Weihnachts- und Neujahrskonzerten finden hier auch Familienkonzerte, verschiedene Galas und vieles mehr statt.

Komödie, Musicals und Ballett

Wenn Sie nach Schauspieler-Events suchen, finden Sie diese in Berlin. Während Ihrer Führung durch Berlin Mitte sollten Sie die Programme des prächtigen Admiralspalast nicht verpassen. Zwischen goldenen Kronleuchtern und samtigen Vorhängen gibt es nicht nur stimmungsvolle Konzerte, sondern auch Musicals und akribisch inszenierte Ballettaufführungen. Eine der meistbesuchten Attraktionen ist das Bühnentheater am Potsdamer Platz. Das Repertoire des Saals umfasst nicht nur edle Ballettaufführungen, sondern auch Filmpremieren, Konzerte und Kabarett. Oder Sie besuchen das Hebbel am Ufer mit drei Standorten. Hier wird Ihnen ein abwechslungsreiches Programm aus Theater, Tanz, Musik, bildender Kunst und theoretischen Debatten präsentiert. Finden Sie Ihre nächste Veranstaltung in Berlin und sammeln Sie unvergessliche Erinnerungen in unserer Hauptstadt!

Videobeitrag über Berlin Mitte

Berlin Mitte auf der Karte

Fragen über Berlin Mitte beantwortet

folgt