Egal, ob Sie einen Mietwagen am Flughafen benötigen um einen einsamen Strand zu besuchen oder Sehenswürdigkeiten in der Umgebung entdecken möchten, mit einem Mietwagen sind Sie überall mobil. Zu Hause ist ein Mietwagen ebenfalls eine Option für längere Touren, zum Beispiel wenn Sie kein eigenes Auto haben. Viele Anbieter im Internet helfen Ihnen, das günstigste Angebot zu finden. Die wichtigsten Autovermieter (Direktdienstleister) mit eigenen Fahrzeugen sind Avis, Budget, Europcar, Hertz, National und Sixt. Die meisten von ihnen gehören internationalen Ketten an und fungieren als Eigentümer vor Ort. 

Was ist ein Mietwagen?

Der Begriff Mietwagen ist eigendlich selbstbeschreibend, somit ist ein Mietwagen ein Fahrzeug, das Sie für einen bestimmten Zeitraum bei einem Anbieter Ihrer Wahl ausleihen können. Sie reservieren bzw. mieten das ausgewählte Fahrzeug, bevor Sie es an der festgelegten Station abholen. Die Stationen der größten Mietwagen-Anbieter befinden sich in fast allen größeren Städten Deutschlands sowie an vielen Orten im Ausland, insbesondere natürlich in beliebten Urlaubszielen. Die Abholstationen befinden sich in der Regel in der Nähe der Bahnhöfe, im Stadtzentrum und sehr oft direkt am Flughafen. Weil die meisten Reisenden genau dort ankommen und den Mietwagen problemlos direkt erhalten können.

Ablauf der Mietwagenbuchung

In den meisten Fällen können Sie ganz einfach online buchen. Auf den Portalen der Mietwagenanbieter geben Sie zunächst Ihren Abhol- und Rückgabeort sowie die Mietdauer an. Der beste Teil kommt ebenfalls meist zu beginn der Online-Buchung, denn Sie können jetzt einen Mietwagen wählen. Sobald Sie ein Auto gefunden haben, das perfekt zu Ihrer Urlaubsplanung passt, können Sie normalerweise zwischen verschiedenen Zahlungsmethoden wählen, um das Auto Ihrer Träume zu mieten. Darüber hinaus erwarten Sie bei der Buchung verschiedene zusätzliche Optionen, die Sie bei Bedarf auswählen können.

Am Ende der Reservierung geben Sie in der Regel Ihre persönlichen Daten an, die normaler Weise auf Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre persönliche Adresse, Ihre Telefonnummer und Ihr Geburtsdatum beschränkt sind. Oft können Sie jedoch auch Ihre Flugdaten eingeben, natürlich nur, wenn Sie Ihr Fahrzeug am Flughafen abholen möchten. Flugdaten werden verwendet, damit Ihr Anbieter auch im Falle einer Verspätung des Fluges auf Sie wartet.

Sobald Sie an Ihrem Reiseziel angekommen sind, sollten Sie Ihren Mietwagen vor der Abreise sorgfältig auf Beschädigungen oder Mängel überprüfen, die dann sofort gemeldet werden müssen. Der Grund ist sehr einfach, denn auf diese Weise kann der Schaden im Mietvertrag vermerkt werden und fällt daher nicht auf Sie.

Wer darf einen Mietwagen buchen?

Grundsätzlich natürlich jeder, der einen gültigen Führerschein besitzt. Es gibt jedoch bestimmte Einschränkungen. Ihr Alter kann eine große Einschränkung sein, und die Länge Ihres Führerscheins spielt ebenfalls eine Rolle. Viele Agenturen geben bei der Buchung eines Mietwagens ein Mindestalter an, das jedoch von Eigentümer zu Eigentümer unterschiedlich ist. Hier ein kleiner Überblick über die Bedingungen:

  • Europcar: Mindestalter 18 Jahre.
  • Sixt: Das Mindestalter und die Dauer des Führerscheins hängen von der Fahrzeugklasse ab. Kleine Autos wie ein Smart fortwo oder ein Fiat 500 können ab dem 18. Lebensjahr und nach nur einem Tag Führerschein gemietet werden, aber viele Fahrzeuge ab 25 Jahren und 3 Jahren Führerschein. Hinweis: Kleinwagen ab 18 Jahren, sonst Mindestalter 21 Jahre, höhere Klasse (wie Porsche) ab 25 Jahren.
  • Hertz: Mindestalter 25 Jahre. Für 24 €, manchmal ab 21 Jahren.

Welcher Versicherungsschutz ist wichtig?

Neben dem Preis des Mietwagens sollten Sie auf einen guten Versicherungsschutz achten. Die Angebote unterscheiden sich hauptsächlich in der Höhe ihres eigenen Anteils und der Deckung.

Wir empfehlen – Angebote ohne Selbstbeteiligung. Sie kosten oft etwas mehr, machen aber im Schadensfall einen signifikanten Unterschied. Denn der Selbstbehalt liegt je nach Angebot zwischen 450 und 2500 Euro. Manchmal erstatten Kreditkartenunternehmen den Selbstbehalt auch, wenn Sie mit einer Kreditkarte bezahlt haben.

Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt

Die Vollkaskoversicherung deckt Schäden an Ihrem eigenen Auto ab, die durch einen Unfall verursacht wurden – auch wenn die versicherte Person für den Unfall verantwortlich ist. Aber die Leistungen sind unterschiedlich. Die Mietbedingungen geben an, welcher Schaden versichert ist.

Glas- und Reifenschäden sowie Dach- und Unterbodenschäden sind normalerweise nicht enthalten und kosten einen Aufpreis. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zur Vollversicherung für den Pkw. Insbesondere in Ländern mit unterentwickelten Straßen wird eine zusätzliche Versicherung für Schäden an Reifen oder Unterboden empfohlen. Oft erhöhen sie den Mietpreis nicht oder nur geringfügig.

Die vollständige Abdeckung deckt keine Schäden im Innenraum oder den Verlust des Autoschlüssels ab. Die Versicherung zahlt auch dann nicht, wenn der Fahrer grob fahrlässig gehandelt hat, beispielsweise weil er betrunken gefahren ist. Wenn ein Fahrer nicht bei der Vermietungsfirma registriert war, besteht auch kein Versicherungsschutz. Überprüfen Sie auch die Dienstleistungen, die Ihr Kreditkartenunternehmen im Schadensfall erbringen würde, wenn Sie mit Kreditkarte bezahlen würden.

Die Haftpflichtversicherung sollte mindestens 1 Mio. € abdecken

Die Haftpflichtversicherung deckt die Kosten für Schäden, die der Fahrer anderen zufügt. Die Deckung muss mindestens 1 Million Euro betragen – je höher sie ist, desto besser. Weil Verletzungen diesen Betrag überschreiten können. Die Haftpflichtversicherung ist in den Angeboten der Autovermieter enthalten. Diese sind häufig auch in Schutzschreiben, Kfz-Versicherungen und Kreditkarten enthalten.

Diebstahlversicherung mit eigenem Anteil

Die Diebstahlversicherung deckt den Diebstahl des Mietwagens ab. Es ist normalerweise in allen Angeboten enthalten, oft jedoch mit einem Selbstbehalt.

Eine Personenversicherung ist in der Regel nicht erforderlich

Die Fahrgastversicherung zahlt sich aus, wenn Ihre Fahrgäste bei einem Unfall verletzt werden. In der Regel beinhaltet dies jedoch eine Haftpflichtversicherung für die für den Unfall verantwortliche Person. Wenn der verletzte Passagier einen Unfall oder eine internationale Krankenversicherung hat, kann dies auch die Kosten decken.